22. Mai

12. Mai

»Audio Bombing is an alternative form of graffiti which uses magnetic audio tape as its medium.« Graffiti nicht als Bild, sondern als Audio-Tape (aka »auseinandergenommene und zerschnipselte Musikkassette«). Diese wird an die Wand geklebt und dann von irgendwem mit einer aus einem Tonkopf und einem Verstärker zusammengefrickelten Höreinheit angehört.

(Via Machtdose)

Genial: »Ye Olde Metal Days«, ein flickr_Set mit Bildern aus der großen Zeit des Metals, den 80ern, als Headbangen noch subversiv war, die Wut eine klare musikalische Sprache hatte und die Muttersöhnchen mit den College-Slippern, die Style Council und Duran Duran hörten, ein klares Feindbild abgaben…

4. Mai

PHP 5.2.2 is out. Install it or be 0wned…

»Aleph is an experimental public display, that is using the spaces, people and objects it faces as a palette to display messages from hidden viewpoints. When looking at a small mirror, it reflects a fraction of the space around us, when looking at a mirror façade, it reflects most things around us, containing segments that are dark or bright, red or green. But if we build a matrix of small mirrors, which can adjust their tilt according to the site they are facing, we can create a display that uses the ever changing flux of the place to show images from certain points in space.« Aleph

(Via We Make Money Not Art)

»intimate controllers.«
Steuerelemente für Computerspiele in Unterwäsche (BH für die Dame, Unterhose für den Herrn) eingebaut.
Via We Make Money Not Art, das auch ein Action-Video hat.

Da bekommt der gute alte »Joystick« eine ganz neue Bedeutung…

In Mumbai, Indien, hat jemand eine gebrauchte 737 auf der Straße geparkt und ist nie wieder aufgetaucht…

2. Mai

neunetz.com – »neue Musik online finden«

27. April

Design Observer: »What If Apple Is Bad for Design?«

But the scam was only spotted after a leading Japanese actress said her ‘poodle’ didn’t bark and refused to eat dog food.

Metro.co.uk: »Dog owners ‘fleeced’ in poodle scam.« 2.000 Schafe wurden nach Japan importiert und als Pudel verkauft. Ist wahrscheinlich ein Fake, aber ein guter. ;-)

Capistrano hat jetzt eine eigene Website!

Guardian: »Fascist America, in 10 easy steps«

The web is broken you can all go home now.

Präsentation von PHP-Gott Rasmus Lerdorf. Vorsicht, JavaScript-Präsentationsgefrickel, kann mit Safari böse enden…

24. April

Die Dokumentation des Verfalls einer Nachbarschaft durch die Eröffnung einer Hamburger-Braterei. Billiges-Fleisch-Essern ist halt nicht nur egal, was in ihrem Magen landet… (Via Hauptstadtblog)

18. April

When I returned to New York City, 193 comments awaited me in the moderation queue. 191 were spam.

Jeffrey Zeldman – »Comments are the lifeblood of the blogosphere«

17. April

Second Life ist der Knut der Internet-Berichterstattung: hübsch anzuschauen und bald vergessen.

Marios Sixtus baut Kalendersprüche.

»Freiesoftware-Wiki.« Ein Wiki über Freie Software. Zunächst einmal für die Artikel über Linux-Distributionen, deren Existenz dem rigiden Ordnungssinn der Wikipedia-Warte zuwider war.

16. April

»World’s Top 100 Most Livable Cities«. Düsseldorf auf 5, okay. Aber Frankfurt gleich dahinter? Da hakt es in der Methodik…

Mark Evans – »Why Newspaper Blogs Don’t Work«

9. April

Eine Ikone des Web 1.0 wurde vertickt: »Tom’s Hardware«. Schreibt CenterNetworks.

Du bist reif für das amtliche Lebensuntüchtigkeitszertifikat, wenn Du produktivitätssteigernde Blogeinträge benötigst, um Deine Ostereier verarbeiten zu können…

« 1 2 3 4 5 6 ... 27 »