13. Dezember

12. Dezember

Rund 2000 krebsrote Spanferkelgesichter, Schnauzbart- und Karosakkoträger sowie ihren Mausis den Hintern tätschelnden Baseballkappen-Vokuhilas, Menschen also wie ich und du, denen man ohne weiteres zutraut, die Basis der CSU zu bilden, füllten den Saal und ließen ihren volkstümlichen Protest (“Die Zigaretten hoch!”) freien Lauf.

Telepolis: »Die Wirtshausrevolution. Das geplante Rauchverbot in Bayern erregt nicht nur die Stammwähler der CSU

11. Dezember

8. Dezember

Wir twittern, was wir nie nicht gebloggt hätten, nicht mal in unseren Noobie-Tagen.

Aufgeschnappt in Twitter. Autor der Redaktion bekannt. ;-)

7. Dezember

In einigen Links sind die »Vias« verloren gegangen, wg. eines Safari-Crash. Fehlende »Vias«, eigentlich ein Faux-Pas, den sonst nur »Der-Blog-Sager« begehen, sind also nur den technischen Umständen und nicht der Ignoranz geschuldet!

Ebenfalls reichlich überzogen ist die Annahme, dass auf einmal alle Rezipienten – ob Kunst oder Massenmedien – zu Produzenten oder besser noch „Prosumenten“ werden. Die Möglichkeit, „selbst programmieren, nicht nur programmiert werden, Musikprogramme zusammenzustellen, Filme editieren und online stellen“, bedeutet nicht automatisch, dass „die jüngere Generation der bis ca. 30-jährigen“ dies auch wirklich in ungeahntem Ausmaß nutzt.

Kontext: »Nachts im Museum. Peter Weibel beleuchtet das Web 2.0«

6. Dezember

Eine freie Gesellschaft, die frei bleiben will, muß die Gefahr ertragen.

Online-Merkur: »Angst essen Seele auf«

helge.at: »Web 2.0 und die Gerümpeltotale«

So manchem Blog würde ein selbstbezogener Blick in der Gerümpeltotale auch sehr gut tun…

All about “The Social Graph”, People. We no longer worry about what we have to say, we worry about who’s controlling our data. We no longer talk about folk we know, like and admire, and what they’re up to, we talk about hot-shot startups and how many billions Microsoft is going to pay for them. Of course, you realize this is all crap.

gapingvoid: »BLOGGING IS DEAD? ACCORDING TO WHOM

3. Dezember

Werbung auf Polizeiautos.

28. November

27. November

Stört Dich beim Unterschichtenfernsehen dieser dauernde Inhalt zwischen der Werbung?

Endlich Werbung pur genießen, hier kommt Firebrand.

Lately I’ve noticed a common thread; through all the podcasts about work, income, quality of life, and history. That common thread is the question of whether or not things are happening as part of a cycle or have we reached some kind of major confrontation.

Bicyclemark: »A cycle? Or an explosion?«

26. November

Chic: »Wordie [wûrd • ē]. Like Flickr, but without the photos.«

Wolfgang Schäuble ist der Karl May des Internet-Zeitalters.

Mario Sixtus: »Out Of Silbersee«

Fontblog: »Dein Farblaserdrucker spioniert Dich aus«

25. November

We’re into a period where the longer-form online writing that typefied the time that, it now seems clear, was High Blogging’s Golden Age is being eclipsed by the kind of microblogging afforded by Tumblr and Twittr […].

Adam Greenfield: »Is blogging per se a dying art?«

23. November

Bluelectric: »Oh my GGG

Bedenkenlos nutzten die meisten Pressevertreter die bereitgelegten Netzwerkkabel des BKA, um ihre Berichte in die Redaktionen zu mailen.

Heise: »BKA-Tagung: Brieftauben verschlüsseln nicht«

21. November

Für alle Daheimgebliebenen: Barcamp London verfolgen via Twitter und im londonbubble-Tumblelog.

20. November

Telepolis: »Unwissend, verlogen, heuchlerisch – und stolz darauf?«

Advertising will get more and more targeted until it disappears, because perfectly targeted advertising is just information.

Dave Wyner. Sicher. Und Frieden ist Krieg.

Related:
Wikipedia: Doublespeak
Wikipedia: Newspeak

(Via randgaenge)

»What If Gmail Had Been Designed by Microsoft?«

19. November

« 1 2 3 4 ... 27 »